Logomittel  Logomittel

 

 

JAHRESBERICHT DES PRÄSIDENTEN

Vereinsjahr 2017 / 2018

Hauptversammlung, Freitag 16. März 2018

Restaurant Krone, Räfis-Burgerau

 

Es war vor etwa 5 ½ Jahren, als die Polizei an meiner Haustür klingelte. Leicht überrascht fragte ich den mir unbekannten Herrn ob etwas passiert sei. Der Polizist stellte sich als Präsident des Einwohnervereins Räfis-Burgerau vor. Beruhigt bat ich ihn herein. Er erzählte mir von den zahlreichen Aktivitäten des Vereins und offenbarte mir dann, dass er sein Amt niederlegen werde. Ab diesem Zeitpunkt war definitiv klar, warum mich die Polizei an diesem Tag aufsuchte. Der EVRB suchte einen neuen Präsidenten. Da ich ein sehr schlechter Nein-Sager war, brauchte es nicht sehr viel Überzeugungsarbeit. Nachdem ich in eine Vorstandssitzung reinschnuppern konnte und das tolle Team kennenlernte, sagte zu, das Amt für ein Jahr zu übernehmen. Aus dem geplanten Jahr wurden nun deren fünf. Fünf tolle Jahre.

Einige Dinge bleiben aber auch nach fünf Jahren gleich. Dazu zählt unter anderem der Bericht über das vergangene Vereinsjahr. Bevor ich aber etwas zur Vergangenheit erzähle, möchte ich mich bei meinen Vorstandskolleginnen und -kollegen für den Einsatz im abgelaufenen Vereinsjahr bedanken. Dank eurem Einsatz, dürfen wir alle jedes Jahr einige tolle Anlässe erleben. Nicht zu vergessen sind aber alle Besucherinnen und Besucher unserer Veranstaltungen. Steigende Besucherzahlen und eure Wertschätzung, euer Lob motiviert uns alle, unsere Freizeit für den Einwohnerverein Räfis-Burgerau einzusetzen. Vielen Dank euch allen.

So … nun geht’s aber los mit dem Rückblick.

Jugendanlässe

Sie sind noch immer das jüngste Kind in unserem Veranstaltungskalender, jedoch bereits heute nicht mehr wegzudenken. Ich glaube, wir würden einige Kinder enttäuschen, wenn die EVRB Jugenddisco nicht mehr stattfinden würde. Dies zeigen auch die Besucherzahlen. Im Schnitt folgen jeweils 40-50 Kinder unserer Einladung und kommen in den Kirchgemeindesaal Räfis. Ein Treffpunkt um sich auszutauschen, um zu spielen und zu tanzen. Ich durfte sogar schon selber als DJ wirken. Ein tolles Erlebnis mit zwei Seiten. Einerseits fühlt man sich in die eigene Jugend zurückgeworfen und schwelgt in Erinnerungen. Andererseits merkt man, dass man langsam «alt» wird. Von den Musikwünschen unserer Gäste wurde ich mehrfach überrascht und muss zugeben, dass ich mehr als 50% der Lieder gar nicht kannte. Die Liste umfasste am Ende des Abends 46 Lieder, die auf meinem Laptop gespeichert sind. Ich bin nun also wieder mitten drin und voll im Trend.

Ach übrigens… es gibt auch immer etwas zu Trinken und zu Essen. An einem durchschnittlichen Abend werden ca. 10 Liter Getränke und über 50 Hot Dogs konsumiert. Es sollte also niemand mit einem leeren Magen nach Hause kommen.

Herzlichen Dank an Manuela Schoch und Nicole Schwendener sowie an alle Helfer. Und natürlich an die Kirchgemeinde, die uns den Saal zur Verfügung stellt.

Familienfrühstück

Während wir schlafen, regeneriert der Körper und leert seine Energiereserven. Diese gilt es am nächsten Morgen wieder aufzufüllen. Am besten funktioniert dies mit einem reichhaltigen Frühstück. Orangensaft, Ovomaltine oder Kaffee. Fein duftende Gipfeli, Brötli oder Zopf. Fleisch, Käse und Früchte. Und natürlich selber gemachtes Räfiser Birchermüesli. Alles was das Herz begehrt. Das ist das Familienfrühstück des EVRB. Dieser Sonntagmorgen im Juni erfreut sich grosser Beliebtheit. So waren auch 2017 wieder über 140 Personen vor Ort und haben sich mit Nährstoffen versorgt, um für den ganzen Tag geistig und körperlich fit zu sein.

Am geselligen Frühstücksanlass wird auch einiges verzehrt: 100 Gipfeli, 5kg Zopf, über 5kg Fleisch, mehr als 6,5kg Käse, 30 gekochte Eier und ca. 20 Liter Milch. Das sind typische Mengen für eine Grossfamilie, wie es der Einwohnerverein Räfis-Burgerau ist.

An dieser Stelle gilt mein Dank Tamara Schwendener, die zusammen mit den anderen Vorstandsmitgliedern und Helfern einen gelungenen Anlass organisiert hat.

Bundesfeier

Die Feier zu Ehren der Schweiz hat den Vorstand in den vergangenen Jahren immer wieder beschäftigt. Nach dem Rücktritt von Gabi Senn, stand die Durchführung der Bundesfeier auf wackeligen Beinen. 2016 ist dann Stephan Frey eingesprungen und hat uns ausgeholfen. Im vergangenen Jahr hatten wir endlich wir mit Ivan Polugic wieder jemanden im Vorstand, der die Organisation übernahm. Aber auch für 2018 stehen wieder einige Veränderungen vor der Türe. Insbesondere der Durchführungsort ist noch nicht ganz klar.

Unser Neuling Ivan hat die Feuertaufe bestanden und eine tolle Bundesfeier organisiert. Abgesehen von etwas windigen Verhältnissen war auch das Wetter auf unserer Seite.  Alles hat wunderbar geklappt und den Besucherinnen und Besucher wurden die gleichen Gaumenfreuden angeboten wie in den vergangenen Jahren. Neben der musikalischen Unterhaltung durch den Musikverein Buchs-Räfis durften wir den interessanten Ausführungen unserer Festrednerin Claudia Doron lauschen. Eine sehr interessante Geschichte.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Ivan und allen Helfern für den Einsatz bedanken.

Seniorenausflug

Nach der Pensionierung nehmen sich viele Menschen vor, die gewonnene Zeit mit Reisen zu nutzen. Was passt hier besser, als der alljährliche Seniorenausflug des Einwohnervereins Räfis-Burgerau? Das dachte sich auch im letzten Jahr wieder eine grosse Anzahl Seniorinnen und Senioren. Gemeinsam machte man sich um 10 Uhr auf die Tagesreise. Über die Rheintalautobahn ging es nach Diepoldsau und dann ins benachbarte Ausland. Über Dornbirn ging es Richtung Au, wo man im Gasthof Ur-Alp die Mittagspause einlegte. Wer sich 2017 nicht sicher war, ob sich der Ausflug tatsächlich lohnt, den möchte ich mit dem Mittagsmenu etwas locken. Zur Vorspeise gab es eine «Bregenzerwälder Käserahmsuppe mit Sahne und Brotwürfel», gefolgt vom Hauptgang «Gegrilltes Schweinerückensteak mit einer Speck-Zwiebelsauce, Butterspätzle und Gemüse». Zum Abschluss gab es «Palatschinken mit Vanilleeis und Schokosauce». Mit einem solchen Menu sollten nun auch die letzten Zweifler definitiv überzeugt sein.

Im Anschluss an die Verköstigung ging die Fahrt weiter nach St. Gerold. Dort stand die freie Besichtigung des Klosters auf dem Programm. Nach dem Zvieri-Kaffee startete die Heimreise über den Thüringerberg und Feldkrich zurück nach Räfis.

Herzlichen Dank an Manuela Schoch und alle Helfer für die Organisation des beliebten Ausfluges. Und weiterer Dank geht an alle finanziellen Unterstützer des Ausfluges.

Adventsfenstereröffnung

Mit der Adventsfensteröffnung wird die Adventszeit in unserem Ortsteil offiziell eingeläutet. Die zahlreichen Besucher zeigen uns jedes Jahr, dass dieser Anlass bei einigen zur Tradition geworden ist. Insbesondere für die kleinen Gäste ist der Anlass zu Beginn Vorweihnachtszeit etwas Spezielles. Nach einem Jahr Unterbruch gab es im vergangenen Dezember wieder das allseits beliebte Bilderbuchkino, das die Kinder voller Konzentration betrachteten. Für die musikalische Unterhaltung waren die beiden Nachwuchstalente Soraya und Gwendolin besorgt. Zwei sehr talentierte junge Damen. Euch gilt ein besonderer Dank für euren Einsatz. Ein toller Auftritt.

Mein herzlicher Dank geht an Patrizia Baumgartner, alle Helfer, Soraya und Gwendolin. Sowie ein grosses Dankeschön an Giulia und ihr Team vom Café Sapore für Speiss und Trank. 

An dieser Stelle geht ein besonderes Dankeschön an Patrick Baumgartner, der uns beim Aufstellen der Bäume und der Krippe jeweils eine grosse Hilfe ist. Vielen Dank.

Adventsfenster – 02. - 24. Dezember 2016

Was gibt es denn Schöneres, als einen Winterabend bei einem Glühwein ausklingen zu lassen?! Mit Sicherheit nicht sehr viel. Diese Möglichkeit bietet sich während den Adventstagen in ganz Räfis-Burgerau. Täglich wird ein neues, mit sehr viel Liebe gestaltetes Adventsfenster gelüftet. Mit deutlich zu hörendem “ooohhh” und “aaaahhh” werden die Kunstwerke begutachtet und sich über deren Schönheit und Eleganz unterhalten. Auch das Ambiente kommt selten zu kurz. Mit Feuer, Musik sowie Speiss und Trank wird dafür gesorgt, dass sich alle Gäste wohl fühlen.

Auch hier gilt mein Dank Patrizia Baumgartner, allen Helfern und inbesondere all Jenen, die ein Adventsfenster gestaltet haben. Vielen vielen Dank.

Und wie jedes Jahr gilt … Patrizia nimmt bereits heute Anmeldungen für die Adventsfenster 2018 entgegen. Ich gehe davon, sie hat eine Liste dabei.

 

 

Altjohr-Usschella

Der letzte EVRB Anlass des Kalenderjahres lockt jedes Jahr mehr Menschen ins Räfiser Zentrum. Was uns extrem freut, der Anlass ist mittlerweile weit über unseren Ortsteil hinaus bekannt. Immer wieder trifft man auch Familien, die nicht mehr in Räfis wohnhaft sind, aber immer wieder ans Altjohr-Usschella zurück kommen.

Angeführt von den Flaggala-Holzer Räfis-Burgerau zogen am Silvesterabend 2017 deutlich über 100 Personen durch die Quartiere von Räfis-Burgerau. Strahlende Kinderaugen. Fröhliche Eltern und Grosseltern. Ein schöner Anblick, der die Organisatoren erfreut. Die Route führte uns wieder einmal durch die Strassen der Burgerau. Aufgrund der grossen Menschenschar und einer kurzen flüssigen Verpflegungspause für die Schellenträger dauerte die Tour de Räfis etwa 50 Minuten. Nach der Rückkehr zum Startpunkt gab es wie üblich Wienerli und Punsch für die Kinder. 

Ich danke Carmen Zweidler und allen Helfern für die Organisation. Auch ein Dank geht ans Café Sapore für den feinen Punsch.

 

 

Flaggala-Sunntig

Wie in jedem Jahresbericht, kommt die Floskel «alle Jahre wieder» vor. Auch dieses Jahr darf ich sie verwenden. Die grosse Beliebtheit des Flaggala-Sunntig nimmt kein Ende. Da wir alle intensiv mit der Bewirtung der Besucherinnen und Besucher beschäftigt sind, ist es schwierig abzuschätzen, wie viele Menschen sich jeweils bei der Kanalbrücke einfinden. Was die steigenden Besucherzahlen aber bestätigt, ist der Verbrauch an Speiss und Trank. Wir haben über 240 Würste verkauft, was einer Steigerung von ca. 20% entspricht.

Der laute Knall liess dieses Jahr etwas länger auf sich warten. Während es 2017 weniger als 11 Minuten dauerte, warteten die Besucher 2018 stolze 36 Minuten. Die Regenfälle in den Tagen vor dem Flaggala haben sicherlich das Ihrige dazu beigetragen. Die unerwartet lange Brenndauer hatte zur Folge, dass bei unserem Schätzwettbewerb kein Volltreffer gelandet wurde. Die folgenden Personen waren jedoch Nahe dran und haben gewonnen. Sie dürfen sich über einen Gutschein für das Familienfrühstück freuen.

  • Dominik Ribi – 34 Minuten
  • Petra Schmid – 33 Minuten 33 Sekunden
  • Heidi Schwendener – 31 Minuten 26 Sekunden

Herzliche Gratulation.

Zum Abschluss traf man sich bei Luzia im Kronensaal zum Ausklang des Abends. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Flaggala-Holzer Räfis-Burgerau, Luzia Heeb sowie natürlich bei meiner Vorstandskollegin Carmen Zweidler und allen Helfern für die Organisation herzlich bedanken.

Jubilare

Der Einwohnerverein organisiert nicht nur verschiedene Anlässe. Der EVRB schenkt auch regelmässig Freude. Das Beschenken unserer Jubilare ist mittlerweile zu einer grossartigen Tradition geworden und zaubert immer wieder ein Lächeln in das Gesicht der Beschenkten. Das kleine Präsent in Form eines Geschenkkorbes sowie die besten Glückwünsche werden geschätzt und stets gerne entgegengenommen. Im vergangen Vereinsjahr durfte der EVRB erneut zahlreiche Geburtstagskinder überraschen.

Mein Dank gilt an dieser Stelle Michael Wehrli für die Durchführung!

Räfis-Burgerau lebt 2018

Leider konnten wir auch für die Ausgabe 2018 niemanden finden, der die Leitung unseres beliebten Magazins RB lebt übernehmen wollte. So werde ich dies auch in diesem Jahr übernehmen. Dank einigen erfreulichen Entwicklungen innerhalb des Vorstandes bin ich aber frohen Mutes, dass wir für die Ausgabe 2019 eine bessere Ausgangslage haben werden. Wir sind hier aber weiterhin auf der Suche nach freiwilligen Helfern, die gerne etwas dazu beitragen möchten.

Die Verteilung der neuen Ausgabe wird wie gewohnt gegen Ende April erfolgen.

Ein Grosser Dank

Ein spannendes Vereinsjahr geht heute zu Ende. Damit wir aber in der Lage sind, alle Anlässe durchzuführen, sind wir wie erwähnt auf Unterstützung angewiesen. Ich möchte mich deshalb an dieser Stelle von ganzem Herzen bei allen Mitgliedern, Gönnern, Sponsoren, Inserenten und Helfern für die tolle Unterstützung bedanken. Natürlich dürfen wir die Behörden nicht vergessen. Auch seitens der Stadt und verschiedener Organisationen dürfen wir jederzeit auf eine gute Zusammenarbeit zählen – Besten Dank.

Und nicht zu vergessen seid Ihr. Herzlichen Dank, dass Ihr unsere Anlässe so zahlreich besucht. Das motiviert und entschädigt für die investierte Freizeit. Vielen vielen Dank.