Logomittel  Logomittel

 

 

Jahresbericht der Präsidentin

Vereinsjahr 2018/2019

 

Hauptversammlung 

Freitag, 22. März 2019 

Kirchgemeindesaal Räfis

 

An der Hauptversammlung vor einem Jahr wurde ich als Nachfolgerin von Manuel Zangger zur neuen EVRB Präsidentin gewählt. 

Das letzte Jahr war für mich sehr intensiv. Obwohl ich ja schon mit den Abläufen im Vorstand vertraut war, musste auch ich mich erst in die diversen Arbeiten des Präsidentenamtes einleben. Als ich mich dazu entschlossen habe, dieses Amt aufgrund erfolgloser Suche nach einem Nachfolger für Manuel zu übernehmen, hätte ich nicht gedacht, dass es so intensiv werden wird. Es galt gleich mehrere neue Vorstandsmitglieder in ihrer Arbeit zu unterstützen, schon lange fällige Umstrukturierungen anzugehen und nicht zuletzt das unverhofft wieder aufgenommene Projekt Erschliessung Burgerau forderten Aufmerksamkeit und Einsatz. Ausserdem wurde es nötig, dass wir uns nach einer neuen Örtlichkeit für die Durchführung der HV umsehen mussten. 

 

Ich durfte viele tolle Erfahrungen machen und interessante Persönlichkeiten kennenlernen und habe viel gelernt.

Ich konnte dabei auf die Unterstützung von Familie, Freunden und natürlich insbesondere von meinen Vorstandskolleginnen und -kollegenzählen. Bevor ich mich nun zu den Vereinsaktivitäten äussere, ist es mir ein Anliegen, dem Vorstand besonders herzlich für seinen Einsatz im letzten Vereinsjahr zu danken.Es ist in der heutigen Zeit schon eine Leistung und nicht selbstverständlich, sich in der Freizeit und unentgeltlich für das Wohl des Vereins, des Dorfes, der Aufrechterhaltung von Traditionen, sprich für ein lebendiges Räfis-Burgerau einzusetzen. Vielen Dank euch allen dafür!

Bekanntlich wurde der Vorstand um einige Mitglieder erweitert. Dies führte dazu, dass Aufgaben neu aufgeteilt wurden. Die Vorstandssitzungen fanden in einem nun etwas grösseren Kreis statt.

Insgesamt führte der Vorstand des EVRB im letzten Vereinsjahr 7 regulär geplante Sitzungen und eine ausserordentliche Sitzung durch, an denen diskutiert, geplant, informiert und organisiert wurde. Das Protokoll wurde jeweils in bewährter Weise von Nicole Schwendener oder ihrer Stellvertretung geschrieben. Vielen Dank Nicole!

Die finanziellen Angelegenheiten wurden wie gewohnt kompetent von Andreas Hofer gemanagt. Ein herzlicher Dank an Andreas für die umsichtige Verwaltung der Vereinskasse und für die vielen anderen grösseren und kleineren, kassenfremden Einsätze, die er oft im Hintergrund vollbringt.

 

Nun zum Rückblick unserer Anlässe im letzten Vereinsjahr:

Jugendanlässe 

Freitag, 22. Juni 2018

Freitag, 26. Oktober 2018

Freitag, 1. März 2019

Auch im letzten Jahr fanden die Jugendanlässe des EVRB statt. Sie sind inzwischen zu einem gut besuchten und bei den Kids beliebten Anlass geworden. Eingeladen sind jeweils die 4. bis 6.-Klässler. Von 19 bis 21 Uhr können sich die Jugendlichen im Kirchgemeindesaal treffen. Sie vergnügen sich beim Kartenspiel, beim Pingpong- und Dartspiel. Den Tanzfreudigen erfüllt der DJ in der Disco Musikwünsche, was auch rege benutzt wird. Jene, die sich beim Tanzen und Mitsingen verausgabt haben, können sich auf den bequemen Sesseln niederlassen: Hier lässt es sich bequem miteinander plaudern, einen Hotdog essen oder einen Drink geniessen. Anlässlich der Fussball WM im letzten Sommer wurde die Live Übertragung der erstenHalbzeit des WM Fussballspiels mit Schweizer Beteiligung gezeigt. Das kam bei den Kindern sehr gut an. Wer kein Interesse am runden Leder hatte, konnte sich aber gut anderweitig vergnügen. Auch die November- und Märzanlässe fanden grossen Anklang und waren gut besucht. Es sind jeweils ca. 40 bis 50 Kinder, welche diese Gelegenheiten für einen ersten «Ausgang» nutzen. Im November wurde das Thema Halloween gestreift und beim jüngsten Jugendanlass am 1.März 2019 bot sich für Jene, die wollten das Fasnachtsmotto an. Hier waren es rekordmässige 74 Kinder die teilnahmen! Die Beliebtheit dieses Anlasses ist nach wie vor ungebrochen und für die Kids ein cooles Erlebnis. 

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Manuela Schoch und Nicole Schwendener für die Organisation der Jugendanlässe.

 

Familienfrühstück

Sonntag, 18. Juni 2018

Das jährliche Familienfrühstück des EVRB bot sich wieder einmal als Treffpunkt an. Das Wetter erlaubte den Aufenthalt im Freien, was auch rege benutzt wurde.

Ein reichhaltiges Buffet mit frischen Brötchen, duftenden Gipfeli und feinem, frisch gebackenem Zopf, mit gluschtigen Fleisch- und Käseplatten, frischen Früchten, cremigen Joghurts und feinem Birchermüesli erwartete die Besucher. Feiner Kaffee, dieses Jahr erstmals aus dem Kaffevollautomaten und erfrischender Orangensaft komplettierten das Angebot. Kurz gesagt: Wieder ist es uns gelungen ein überaus ansprechendes und reichhaltiges Buffet mit den feinsten Sachen herzurichten und viele Einwohnerinnen und Einwohner von Räfis-Burgerau und sonstige treue Zmörgeler nutzten die Gelegenheit, um gemeinsam mit Familie, Nachbarn, Freunden und Bekannten zu frühstücken, zu plaudern und die tolle Stimmung zu geniessen. 

Dangga vielmol an Tamara Schwendener und allen Helferinnen und Helfern, die es ermöglichten, dass dieser Anlass wieder so routiniert und gekonnt durchgeführt werden konnte.

 

 

Bundesfeier

Donnerstag, 1. August 2018

Dieser Anlass bereitete uns dieses Jahr erneut etwas Kopfzerbrechen. Es gab im Vorfeld Unklarheiten und Turbulenzen. Eigentlich war uns die Benutzung der Schulanlage trotz Bautätigkeit bereits zugesichert worden. Kurzfristig wurde dieser Entscheid dann aber revidiert und wir mussten uns eine Alternative überlegen. Zum Glück bot sich auch hier wieder einmal die Nutzung des Kirchgemeindesaals an. Auch am neuen Ort konnte die Bundesfeier in würdigem und festlichem Rahmen durchgeführt werden. Das Wetter präsentierte sich mit brutheissen Temperaturen, unser Anlass war aber dennoch gut besucht und gut gelungen. Schattenplätze waren natürlich begehrt. Als Festrednerin konnte die gebürtige Räfis-Burgerauerin Doris Büchel gewonnen werden. Während ihrer Rede zum «727. Geburtstag der schönen und pünktlichen Schweiz» war es bemerkenswert still und alle lauschten ihren Worten. Gestärkt und erfrischt mit dem gewohnten kulinarischen Angebot fanden die Besucher Abwechslung und Freude mit den Darbietungen des Musikvereins Buchs-Räfis und des Tambourenvereins. Sie sind immer gern gesehene, beziehungsweise gehörte Gäste und wir danken herzlich für ihr Mittun.

Abschliessend geht mein Dank an Daniela Singer, die ihre Feuertaufe mit Bravour bestanden hat! Herzlichsten Dank auch allen weiteren Helferinnen und Helfern, die der Bruthitze getrotzt und einen tollen Anlass auf die Beine gestellt haben. 

Seniorenausflug

Mittwoch, 5. September 2018 

Eine stattliche Anzahl an reisefreudigen Seniorinnen und Senioren versammelte sich am Morgen des 5. Septembers beim ehemaligen Volg, dem «Lädeli» und warteten auf die beiden Cars der Firma Vorburger/Graf Reisen. Nachdem alle eingestiegen waren, konnte die Fahrt ins Blaue beginnen, das Reiseziel blieb wie jedes Jahr eine Überraschung. Als Stärkung bekamen alle ein feines Gipfeli, gesponsert vom Geschäftsführer des Lädeli Räfis, Salvatore De Giorgio. Die Reise führte uns bei schönstem Wetter dem Walensee entlang, mit bestem Blick auf die Kreuzberge, über den Kerenzerberg, durch die Linthebene und am schönen Zürich- und Sihlsee vorbei. 

Um die Mittagszeit kamen wir bei unserem Ziel an, dem berühmten Wallfahrtsort Einsiedeln. Als erstes wurde im gemütlichen Restaurant Tulipan ein feines Mittagessen genossen und danach hatten alle Teilnehmer Zeit fürs individuelle Verweilen. Einige bestaunten die eindrückliche Klosterkirche mit der Schwarzen Madonna, andere flanierten gemütlich durch das hübsche Städtchen. 

Die Heimreise führte uns dann über den Ricken zurück in Richtung Heimat. Beim Kaffeehalt im Toggenburg freuten sich die Seniorinnenund Senioren schon auf die Ehrungen der ältesten und jüngsten Teilnehmer. Mit grosser Freude durfte verkündet werden, dass Frau Mathilda Lüpold mit 98 Jahren auch dieses Jahr wieder an der Reise teilgenommen hat. Nach Übergabe der Präsente und einem unterhaltsamen Schokoladenspiel machte sich die Reiseschar glücklich und zufrieden auf den Heimweg. 

Herzlichen Dank an Manuela Schoch, allen Begleitpersonen, den Unterstützern und Sponsoren und dem Carunternehmen für dieses schöne Erlebnis.

 

 

Adventsfenster-Eröffnung

Samstag, 1. Dezember 2018

Dieses Jahr fiel die Eröffnung des ersten Adventsfensters auf einen Samstag und erfreut durfte ich dennoch eine stattliche Anzahl Erwachsener und Kinder auf dem Postplatz zur Adventsfeier begrüssen. Das erste Fenster mit den 3 Königen erstrahlte hell und dazu sangen die Anwesenden bekannte Weihnachtslieder, welche vom Handharmonikaclub Schaan musikalisch untermalt und begleitet wurden. Kulinarisch verwöhnt wurden wir durch ein paar Leckereien, offeriert vom Cafésapore, und mit wärmendem Punsch. Passend zum Anlass und zu den bevorstehenden Tagen, sprach ich ein paar Worte zum Thema «Warten auf Weihnachten» und wie diese Zeit mit dem Brauch des Adventskalenders verkürzt werden kann. Als besonderes vorweihnachtliches Erlebnis für die Kinder, aber sicher auch für manchen Erwachsenen, folgte das beliebte Bilderbuchkino. Manuela Schoch erzählte in gewohnt begnadeter Manier eine wunderschöne bebilderte Weihnachtsgeschichte.

Mein herzlicher Dank geht an sie und Sévérine Halter, die den Anlass zum ersten Mal durchführte, allen weiteren Helfern und Mitwirkenden, sowie an Giulia und ihrem Team vom Cafésapore, für ihre Unterstützung.

 

 

Adventsfenster

  1. bis 24. Dezember 2018

Nach der Adventsfenstereröffnung ging unser eigener, grosser «Dorfadventskalender» weiter und konnte so richtig lanciert werden. Jeden Tag bis und mit 24. Dezember konnte wieder ein einzigartig dekoriertes Fenster im Dorf aufgehen. Es ist immer wieder eindrücklich, mit wie viel Kreativität und Ideenreichtum in Räfis-Burgerau so schöne und stimmungsvolle Adventsfenster gestaltet werden. Ich konnte mich selber davon überzeugen, dass an so manchem Abend auch die Gastfreundschaft nicht zu kurz kam und es zu vielen tollen Begegnungen und besinnlichen Momenten in der Vorweihnachtszeit kam. Gerade auch für die Kinder ist es immer wieder ein besonderes Erlebnis, im Dunkeln einen Abendspaziergang zu machen und die Vorfreude auf Weihnachten zu spüren. Obwohl ich so manches Telefonat führen musste, um alle Adventsfensterdaten vergeben zu können und gewiss auch den einten oder anderen Teilnehmer etwas intensiver motivieren musste, konnten wiederum 23 Personen und Familien gefunden werden, welche mithalfen, diese schöne Tradition zu wahren. 

Ein herzliches Dankeschön an all Jene, die sich bereit erklärt haben ein Adventsfenster zu gestalten und somit zum Erhalt dieses weihnachtlichen Brauches beigetragen haben. 

 

Wer will kann sich bereits jetzt schon in die Liste fürs 2019 eintragen oder Informationen dazu erhalten. Einfach bei mir melden!

Altjohr-Usschella 

Sonntag, 31. Dezember 2018

Am Silvestertag wird in Räfis-Burgerau traditionell mit dem Altjohr-Usschella das Jahr verabschiedet. Ausgerüstet mit grossen und kleinen Schellen, Glocken und Plumpen wird mit einem Umzug das alte Jahr ausgeschellt. Angeführt von den Flaggala-Holzern mit ihren grossen Treicheln zog die Schar lautstark durch die Quartiere von Räfis-Burgerau. Diesmal führte uns die Route der Saarstrasse entlang, via Untere und Obere Gasse zur Stationsstrasse über den Bahnübergang in die Burgerau und dort erstmals auch via Leitersteg zur Burgerauerstrasse und von dort zurück an den Ausgangspunkt. Der Umzug dauerte knapp 50 Minuten und wurde von gut und gern 100 Personen begleitet. Am Schluss gab es wie üblich heisse Wienerli, Brot und Punsch für die Kinder. Das ganze Spektakel wurde dieses Jahr von Hans Vorburger von TV Rheinwelten festgehalten und zu einem kleinen Film zusammengeschnitten. 

Herzlichen Dank an Carmen Zweidler fürs Organisieren dieses traditionellen Anlasses, allen Helfern, insbesondere den Flaggala-Holzern und ans Cafésapore für die Unterstützung.

Flaggala-Sunntig

Sonntag, 10. März 2019

Auch der Flaggala-Holzer Verein steht seit dem letzten Jahr bekanntlich unter einer neuen Führung. An deren letzten Versammlung wurden Remo Büchel als Präsident und sein Bruder Manuel Büchel als Flaggala-Hoppma gewählt. So haben in beiden Vereinen neue Vorstandsmitglieder Einsitz genommen. Dies nahm der Vorstand des EVRB zum Anlass, sich mit der neuen Flaggala-Holzer Führung zu treffen, mit dem Ziel, sich kennen zu lernen, Fragen zu klären und sich auszutauschen. Vorstellungen zu den gemeinsamen Veranstaltungen konnten besprochen, neue Absprachen getroffen und Organisatorisches aufeinander abgestimmt werden. So konnte auch der finanzielle Beitrag, den der EVRB alljährlich leistet, geklärt und beibehalten werden.

Und dann war es wieder soweit: Jeweils am Sonntag nach Aschermittwoch wird traditi­onsgemässdem Winter symbolisch der Garaus gemacht. An den vorausgehenden Holzer-Samstagen waren die Holzer-Männer fleissig und schichteten unter der Leitung von Hoppma Manuel einen stattlichen Funken beim Flaggalaplatz auf. 

Die Wettervorhersagen waren sehr unsicher und so war es bis Sonntagmorgen nicht klar, ob der Anlass stattfinden kann. Gemeinsam wurde dann entschieden es zu wagen und den Anlass wie geplant durchzuführen. Kinder mit ihren selbst gemachten Handflaggala zogen von der Krone zum Flaggalaplatz, wo sie dann zusammen mit den Holzern die Flaggala entzündeten. Nach 11 Minuten und 17 Sekunden war es soweit: Der Bög explodierte mit einem lauten Knall und setzte so dem Winter symbolisch ein Ende. Bis es soweit war, nahmen unsere Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit wahr und verpflegten sich an unseren Ständen mit einer feinen Wurst und Getränken. 

Viele der zahlreichen Besucher liessen es sich nicht nehmen und machten beim beliebten Schätzwettbewerb mit. Die unerwartet kurze Brenndauer hatte zur Folge, dass beim Schätzwettbewerb kein Volltreffer gelandet wurde. Am schätzsichersten erwiesen sich folgende Personen und haben je einen Gutschein für unser Familienfrühstück gewonnen:

Maja Bless 

Petra Tobler 

Samira Wedam 

 

Herzlichen Glückwunsch!

Nach dem Knall gingen die meisten Familien heimwärts zu, für die Kinder war es Zeit für das Bett. Die Restlichen genossen noch die Stimmung an der abbrennenden Flaggala oder trafen sich danach noch in der Krone und liessen dort den Abend gesellig ausklingen. Trotz der ziemlich windigen Verhältnisse konnte der Flaggala-Anlass wieder vielen Personen ein besonderes Erlebnis bieten.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Jasmine Senn, welche die Organisation dieses Anlasses neu übernommen hat, sowie allen Helferinnen und Helfern, der Krone Burgerau und natürlich an Hoppma Manuel Büchel und allen Holzern des Flaggala-Holzer Vereins.

 

 

Räfis-Burgerau lebt 

Ausgabe April 2018

Jedes Jahr im Frühling ist es wieder soweit. Die neueste Ausgabe unserer beliebten lokalen Broschüre „Räfis-Burgerau lebt“ kommt heraus. Trotz drastisch geschrumpftem Redaktionsteam konnte auch 2018 eine Ausgabe des rb lebt herausgegeben werden. Den Lead und die Hauptarbeit übernahm Manuel Zangger. Es ist ihm gelungen, eine informative Ausgabe mit interessanten und aktuellen Themen zusammenzustellen. So wurde der neue Schulleiter vorgestellt und das Fortschreiten der Bauarbeiten des Schulhauses wurden skizziert. Manuel war auch zu Besuch in den hiesigen Kindergärten, von wo er österliche Impressionen ins Büchlein integrierte und auch die Zukunft der evangelischen Kirche war in der letzten Ausgabe ein Thema.

Vielen Dank Manuel für deine grosse Arbeit.

 

Am Wettbewerb im Büechli nahmen wiederum viele Leser teil und unter den richtigen Einsendungen wurden drei glückliche Gewinner gezogen. Lilian Epper, Annelies Marty und Heinz Müntener freuten sich über diese Überraschung und nahmen strahlend einen Räfiser Geschenkkorb von mir entgegen. 

 

Für die Ausgabe 2019 mussten wir ebenfalls wieder umdisponieren. Das diesjährige rb lebt wird jedoch hoffentlich wie gewohnt circa Ende April erscheinen. 

 

 

Jubilare

Geburtstagsbesuche

Eine lange Tradition des EVRB ist es, unsere Jubilare zu beschenken. Wir besuchen ab dem 80. Lebensjahr im 5-Jahres Rhythmus die Einwohner von Räfis-Burgerau zu Hause und überbringen ihnen unsere Glückwünsche zum Jubiläum und ein kleines Präsent. Im vergangenen Vereinsjahr konnten 22 Jubilare mit einem Räfiser Geschenkkorb überrascht werden. Michael Wehrli führt diese Besuche durch und nimmt sich dabei viel Zeit für einen Besuch, was von den Jubilaren sehr geschätzt wird. 

Herzlichen Dank Michael für deinen Einsatz!

 

 

Werbung & Marketing 

Flyer, Homepage, soziale Medien, Fotos

Was geht heute noch ohne Werbung, Marketing, Social-Media-Präsenz? Schon länger betreibt der EVRB eine Homepage und ist auch in den sozialen Medien aktiv. Der EVRB nutzt diese Kanäle um auf seine Anlässe hinzuweisen, daneben machen wir aber auch noch mit Flyern und Plakaten auf unsere Events aufmerksam. Dies bedeutet viel Arbeit, Organisation und Koordination hinter den Kulissen. 

Neu hat Carmen Zweidler den Lead in Sachen Plakatgestaltung/Werbung übernommen. Unterstützt wird unser Verein auch schon seit vielen Jahren von Hansueli Schwendener und dem Alvier Druck. Ausserdem pflegt Beat Schaubunseren Internetauftritt und Daniela Singerbetreut unsere facebook-Aktivitäten. Bestimmt haben sie auch schon unseren «Vereinsfotografen» Gerd Hayengabei seiner Arbeit beobachten können. Wir freuen uns, dass er an den allermeisten unserer Anlässe tolle Fotos macht, die wir dann zur Verfügung gestellt erhalten.

Euch allen vielen Dank für euren Einsatz und die tolle Unterstützung!

 

 

Zum Schluss

Ein grosser Dank

Ein intensives Vereinsjahr ist nun vorbei, ich durfte ein turbulentes, aber spannendes erstes Amtsjahr als Präsidentin erleben. 

Ich glaube es ist uns gelungen wieder viele tolle Anlässe auf die Beine zu stellen, an denen die Geselligkeit und das Zusammenleben in unserem Dorfteil im Zentrum standen. Wir konnten so für fantastische Erlebnisse und bleibende Erinnerungen sorgen.Dies wäre nicht möglich ohne Hilfe und Support in vielfältiger Form. 

Ich möchte mich darum herzlich bei allen Mitgliedern, Gönnern, Sponsoren, Inse­renten, Unterstützern und Helfern be­danken. 

Ein spezieller Dank auch an die Behörden, die Stadt, die Ortsgemeinde sowie den Kirchgemeinden für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Ohne ihr Mitwirken wären wir nicht in der Lage, all unsere Anlässe durchzuführen und die Traditionen zu wahren.

Ihnen liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Räfis-Burgerau danken wir ganz besonders! Wir danken herzlich dafür, dass sie unsere Anlässe besuchen und beleben. Ihre Teilnahme, ihreRückmeldungen und Reaktionen freuen uns enorm und motivieren uns, uns weiter in der Vereinstätigkeit zu engagieren!

Zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen, wenn Sie irgendwelche Fragen zu unseren Vereinstätigkeiten, Angebote für punktuelle Helfereinsätze machen möchten oder Interesse an der Mitgliedschaft beim EVRB haben.

 

Sie sind uns immer herzlich willkommen!

Dangga vielmol!!

 

Patrizia Baumgartner

Präsidentin EVRB